Praça do Comércio

Sehenswert ist in der Hauptstadt Lissabon der gigantische Platz Praça do Comércio (deutsch: Handelsplatz) im Baixa-Viertel. Der Platz befindet sich am Ende der Rua Augusta und wir vom Fluss Tejo begrenzt.

Die Geschichte des Platzes

Der Platz hieß ursprünglich Terreiro do Paço (Palastgelände), da sich hier bis 1755 das Königsschloss befand, in dem die portugiesischen Könige über 200 Jahre lang ihren Sitz hatten. Das Schloss wurde jedoch durch das große Erdbeben und den folgenden Tsunami komplett zerstört. Nach dem Erdbeben wurder der Platz nach Plänen von Marquis de Pombal, einem der bedeutendsten portugiesischen Staatsmänner des 18. Jahrhunderts, wieder aufgebaut.

Neue Gebäude wurden u-förmig um den Platz herum gebaut und beinhalteten Büros von Zoll- und Hafenverwaltung. Weiterhin wurde ein Triumphbogen zum Eingang der Rua Augusta gebaut sowie eine Reiterstatue des Königs José I, um ihm die Finanzierung des Wiederaufbaus zu danken.

Der Platz war während des 18. und 19. Jahrhunderts ein wichtiger Treffpunkt für den Handel der Stadt. Durch seine Lage direkt am Hafen war Praça do Comércio wichtig für den Überseehandel, Reedereien und die Wirtschaft des Landes.

Weitere historische Bedeutung erlangte der Platz im Jahre 1974 als er als Treffpunkt der Aufständischen während der Nelkenrevolution, dem Militärputsch gegen die autoritäre Diktatur des Landes, genutzt wurde.

Bis gegen Ende des 20. Jahrhunderts wurde der Platz als Parkplatz genutzt. Heutzutage ist er eine Fußgängerzone und auch ein beliebter Veranstaltungsort.

Was gibt es zu sehen?

Der Praça do Comércio besteht aus einem imposanten Triumphbogen am Ende der Rua Augusta über den man auf den quadratischen Platz mit einer Größe von 170 Meter x 170 gelangt. Der Torbogen zeigt portugiesische Nationalhelden, wie Vasco da Gama oder auch Marquis von Pombal. Der Platz ist umrahmt von verschiedenen Palästen und in der Mitte befindet sich das Reiterstandbild von König José I.

Der Platz bietet durch seine Form einen wundervollen Ausblick auf die Mündung des Tejo und heutzutage findet man hier zahlreiche Cafés und Restaurants.

Das könnte dir auch gefallen