Lissabon – Stadt des Lichts

Lissabon, die vielfach besungene Hauptstadt Portugals, begeistert mit wunderbaren Licht- und Schattenspielen, traumhafter Lage am Atlantik, atmosphärischer Altstadt und quirligem Leben, das sich der Moderne ebensowenig verschließt wie es Traditionen und kulturelles Erbe einzubinden versteht. In Filmen von Alain Tanners und Wim Wenders als „weiße Stadt“ besungen, begeistert eine der lebhaftesten Metropolen Westeuropas mit ihrem unverwechselbarem Charme. Hier waren schon die Römer, Germanen, Araber und Spanier. Zwei Mal, 472 und 1755 wurde die Stadt durch schwere Erdbeben fast vollkommen zerstört. Auch wenn große Teile der römischen, maurischen und mittelalterlichen Gebäude tragischerweise getilgt wurden, erstand Lissabon wieder wie Phönix aus der Asche. Heutzutage bestimmen Fassaden aus dem 18. und 19. Jahrhundert das Bild der Innenstadt, und doch spürt man nicht nur im Altstadtlabyrinth der Alfama orientalische Einflüsse. Schließlich orientierte sich die Stadt bis zur „Nelkenrevolution“ 1974 nach Asien, Afrika und Brasilien.