Castelo de São Jorge

Hoch über den Dächern der Altstadt Lissabons erhebt sich das imposante Castelo de São Jorge. Die Mauren begannen mit dem Bau der Festung bereits im 11. Jahrhundert, verloren sie jedoch im Jahr 1147 an Alfons den Eroberer. Er sollte als Alfons I in die Geschichte eingehen: erster König Portugals. Von nun an beherbergte das Castelo de São Jorge über Jahrhunderte hinweg die portugiesischen Könige. Dem großen Erdbeben von 1755 fielen große Teile der Burganlage zum Opfer. Erst im 20. Jahrhundert besann sich Lissabon wieder auf sein Castelo. 1910 wurde es zum Nationaldenkmal erklärt, es folgten umfangreiche Restaurierungsarbeiten.

Heute kann der Besucher an diesem geschichtsträchtigen Ort all das erleben, was er sich von einer echten Burg wünscht. Nach dem Aufstieg warten elf gut erhaltene Türme, Burgmauern, Zinnen, steile Treppen, Kanonen, Schießscharten, ein Burggraben und eine Zisterne darauf, entdeckt zu werden. Dabei sind alle Türme für Besucher zugänglich und die Burgmauern komplett begehbar. Die nördliche Burgmauer bietet zudem eine kleine, aber sehr besondere Tür. Die »Tür des Verrats« bot in früherer Zeit die Möglichkeit, unbemerkt geheime Botschaften auszutauschen.

Zudem verspricht eine Camera Obscura einen Ausblick der besonderen Art und im Museum erfährt der interessierte Gast allerlei Wissenswertes über die Geschichte der Burg und der Stadt. Archäologische Stätten zeugen von früher Besiedelung, von islamischem Einfluss und der Lebensweise auf der Burg vor der Zerstörung im Jahr 1755. Wie prachtvoll der Königspalast vor dem Erdbeben einst gewesen sein muss, zeigt eine ständige Ausstellung.

Von der Aussichtsplattform bietet sich dann ein grandioser Ausblick über die ganze Stadt und den Fluss Tejo, der bis hin zur Ponte 25 de Abril und zur Statue Cristo Rei reicht. Auch die Anwohner der umliegenden Stadtviertel verbringen hier im Burggarten unter schattigen Bäumen gerne ihre Zeit. Ein Café und ein Restaurant laden nach der Besichtigung dieses besonderen Ortes zum Verweilen ein.

Das könnte dir auch gefallen