Das Oceanàrio

Das größte Innen-Aquarium Europas

Das Oceanário de Lisboa ist das größte Innen-Aquarium Europas und befindet sich auf dem ehemaligen EXPO Gelände direkt am Tejo. Das Gebäude ist von Wasser umgeben und entstand anlässlich der Weltausstellung, die im Jahr 1998 das Thema Ozeane zum Motto hatte.

Was ist das Besondere an diesem Aquarium?

Das Herzstück des Oceanários ist das riesige Wasserbecken, welches eine Kapazität von mehr als 5 Millionen Liter Salzwasser und eine Tiefe von 7 Metern besitzt. In dieser Hauptattraktion schwimmen rund 100 verschiedene Fischarten, zu denen unter anderem Haie, Rochen, Barracudas und Thunfische gehören. Besonders stolz sind die Verantwortlichen des Oceanários auf den gigantischen Mondfisch, der weltweit nur in wenigen Aquarien gehalten wird. Auf zwei Etagen können Besucher die Meeresbewohner aus allen Perspektiven beobachten. Die Ausmaße des Beckens sind so groß, dass die gegenüberliegende Seite nicht zu sehen ist. Durch die bodentiefen Glasscheiben wird der Eindruck erweckt, selbst Teil der Unterwasserwelt zu sein. Zusätzlich ist das Innere des Gebäudes so gestaltet, dass die Besucher sich in separate Nischen zurückziehen können, um die faszinierende und farbenfrohe Welt der Fische ganz in Ruhe und ohne Hektik betrachten zu können.

Insgesamt leben im Oceanário etwa 500 verschiedene Arten von Meeresbewohnern. Zusätzlich zum Hauptbecken werden in kleineren Aquarien Fische aus sämtlichen Weltmeeren präsentiert. Ein weiterer Teil der Ausstellung zeigt neben der Unterwasserwelt auch die, für die einzelnen Regionen der Erde typischen, Tiere. So ist eine Abteilung beispielsweise der Antarktis mit den Pinguinen gewidmet und andere Bereiche informieren über die Flora und Fauna verschiedener Klimazonen und Lebensräume. In der Überwasserwelt tummeln sich Seevögel, Amphibien und Säugetiere. Zu den tierischen Stars gehören somit auch Papageientaucher, Frösche, Salamander und Seeotter.

Ökologie und Umweltschutz

Zentrales Thema des Oceanários ist der Schutz der Meere. Aus diesem Grunde werden regelmäßig wechselnde Sonderausstellungen präsentiert sowie interessante Führungen für Kinder und Erwachsene angeboten.
Vor wenigen Jahren wurde ein separates Gebäude eröffnet, welches über einen Steg vom Haupthaus aus erreichbar ist. Hier befindet sich ein Hörsaal, der für die Workshops und Informationsveranstaltungen genutzt wird. Außerdem gibt es in diesem Teil der Anlage ein Restaurant, in dem sich die Besucher nach ein paar spannenden Stunden im Oceanário kulinarisch verwöhnen lassen können.

Das Oceanário de Lisboa gehört zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten der Stadt und sollte bei Natur- und Tierfreunden während einer Lissabon Reise auf jeden Fall auf dem Besichtigungsprogramm stehen.

Das könnte dir auch gefallen